Joggen ist eine der beliebtesten Volkssportarten und Tausende pilgern wöchentlich zu den großen Laufveranstaltungen. Was steckt aber hinter diesem gesellschaftlichen Phänomen? Freitagabend begann unser Seminar mit einem Vortrag von Prof. Jütting, der uns die Frage stellte „Was ist der Unterschied zwischen einem Läufer und einem Jogger?“. Nach einem morgendlichen Lauf am Samstag auf dem uns auch unser Dozent begleitete, ging es in die nächste Vortragsrunde – mit Prof. Lutz von der FH Erfurt. Zum einen erzählte er uns von der geschichtlichen Entwicklung der Laufbewegung in Deutschand. Dabei entwickelte sich eine packende Diskussion um die mögliche politische Implikation des Laufens: Kann die Laufbewegung im Zusammenhang mit anderen sozialen Bewegungen gesehen werden? Zum anderen ging es wieder um die Frage was das besondere am (Lauf-)sport ist. In kleinen Gruppen diskutierten wir, was Sport für uns bedeutet und welche Funktion er hat.

In der Vorbereitung zu dem Seminar hatten wir 10 Wochen trainiert um an diesem Sonntag den Halbmarathon zu laufen. Über diese Zeit reflektierten wir und stellten fest, das Laufen mehr ist als nur Bewegung – dass es Gemeinschaft schafft, aber auch Zeit für sich selbst und Ausgleich. Am Sonntag war es dann soweit: Gemeinsam fuhren wir zur Strecke des Stuttgart Laufes und bestritten gemeinsam den Halbmarathon. Für 7 Teilnehmer war es überhaupt der erste Halbmarathon und es war für uns alle spannend, die vielen positiven Erlebnisse zu teilen. Die Erkenntnis: ein Halbmarathon ist mehr als „nur ein Lauf“ – er erzählt Geschichten.

Das Wochenende wurde nur möglich durch den vollen Einsatz unserer Helfer von den Daidalos Runners, daher nochmal einen herzlichen Dank an Tim&Josef für die ganze Logistikarbeit und Martin, unserem Mann vor Ort, für die Hilfe! Auch wollen wir uns bei allen Daidalos Runners bedanken, die schon im vorhinein mithalfen und unsere Teilnehmer über 10 Wochen beim Lauftraining virtuell begleitet haben. Danke Marzella, Vicci, Jan, Nils & Tim, das ist wahrer Daidalos Spirit – Think.Run.Fly!

Ganz herzlich möchten wir uns schließlich bei der Studienstiftung des deutschen Volkes bedanken, deren großzügige Unterstützung im Rahmen von  „Stipendiaten machen Programm“ das Seminar erst ermöglicht hat.